Über mich

Immer schön in die Ferne blicken…

// teil 0: meine expertise & leistungen

  • Beratung für Digitalisierung, digitale Produktentwicklung und Innovationen
  • Innovationsmanagement, agile Entwicklung und Design Thinking
  • Aufbau und Betreuung von Websites und Online-Produkten
  • Besonderes Augenmerk auf digitale Bildung und Nachwuchsförderung, spielerisches Lernen und sachgerechte Vermittlung von komplizierten Inhalten

// teil 1, in dem ich mich kurz vorstelle

Hans-Dampf-In-Allen-Gassen. Verbinder. Vertikales Wissen, Vernetzung und Überblick. Innovationen entstehen, wenn man Dinge zusammenbringt, die sich gegenseitig befähigen!

Statt mich auf einen bestimmten Bereich zu fokussieren, interessiere ich mich für viele verschiedene Dinge, die aber doch am Ende in einem Zusammenhang stehen: Digitale Produkte und unser Umgang mit selbigen. Wie wir Produkte so entwickeln, dass sie gut durchdacht und elegant gelöst sind. Wie wir die nächste Generation auf eine digitale Welt vorbereiten.

Das war schon als Kind so: ich wollte immer “Erfinder” werden. Heute sehe ich, dass ich das auch geworden bin. Ein Erfinder ist ein Problemlöser, ein Innovator. Mit Interessen in vielen Bereichen kann man Lösungen aus anderen Richtungen angehen, Ideen kombinieren, die so vielleicht noch keiner kombiniert hat – und damit einen Mehrwert schaffen.

Ich bin übrigens Jahrgang 1988 und wohne derzeit im schönen Münchner Westen.

// teil 2, über meine ausbildung

Nach dem Abitur entschloss ich mich für ein Studium der Nanotechnologie an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, welches ich dann 2012 mit dem Bachelor of Science abschloss. Gleichzeitig fiel mir auf, dass mich das Thema Grafikdesign zunehmend interessierte. Ich hatte mich schon seit der 10. Klasse mit Adobe Photoshop auseinandergesetzt und den Umgang mit dem Programm gelernt. Beim Studium war das praktisch, aber leider wird in einem Studiengang aus den Ingenieurwissenschaften nicht viel Wert auf gutes Design gelegt.

2013 verbrachte ich ein paar Monate auf Reisen nach Neuseeland, Australien und Südostasien.

Berufsbegleitend habe ich dann 2014-2015 Grafikdesign an der Onlineschule für Gestaltung studiert. 

// teil 3, berufe und projekte

Bereits beim Studium habe ich an der Universität und bei SIEMENS als Werkstudent gearbeitet. Dabei ging es direkt um Forschung und Laborarbeit, bzw. bei SIEMENS unter anderem bereits um Innovation und Geschäftsmodellinnovation.

Nach dem Studium war ich 2 Jahre beim KOSMOS-Verlag in Stuttgart, bei dem ich unter anderem für die Betreuung der Kästen zu den Themen Physik und Programmieren verantwortlich war. Der Kasten “KosmoBits” wurde dann 2016 mit dem Toy Award der Nürnberger Spielwarenmesse ausgezeichnet und begeistert Jung und Alt.

Nach der Zeit bei KOSMOS war ich ein halbes Jahr auf Island (ja, im Winter) und habe als Volunteer in einem Guesthouse gearbeitet. In dieser Zeit sind auch Engaging Elements (Training für komplexe Inhalte) und Advantarium (persönliche Website) entstanden. Wieder in Deutschland zog es mich nach München, wo ich einige Monate an Engaging Elements und ein paar Webprojekte arbeitete, wobei ich dann 2017 bei creating web in München als Grafiker anfing. In dieser Zeit betreute ich diverse Websites, machte Fotoprojekte und sogar einige 3D-Projekte.

2018 wechselte ich zu dem Innovation Lab des REHAU Konzern, Unlimited X. Nach ein paar Monaten ging ich wieder in die Selbstständigkeit und arbeite nun als Webdesigner und Entwickler, Berater für Digitalprojekte, Autor und Trainer.